Arbeitsschutz in den Sheltered Workshops - die Produktion läuft!

In der Holzwerkstatt der Maria Magdalena Sheltered Workshops werden Möbel produziert. Der Arbeitsschutz spielt dabei eine wichtige Rolle. 

Es gibt große Herausforderungen:

o Die Späneabsaugung ist defekt und kann nicht mehr repariert werden

o Montagearbeiten müssen wegen Platzmangel zum Teil im Freien stattfinden

o Schutzausrüstung für die behinderten Mitarbeiter ist in einer bestimmten Zahl vorhanden, braucht aber weitere Verbesserungen

Helfen Sie uns mit einer Spende für den Arbeitsschutz!

Trainee James räumt gerne auf und mit etwas Unterstützung hat er die Werkzeuge im Schrank selber angeordnet und aufgehängt. 

Bericht von der Mitgliederversammlung am 08. Mai 2019 in Weissenhorn

Zu Beginn wurde Pfarrer Michael Schrode aus Vöhringen gedacht, der am 13. Oktober 2018 verstorben war. Michael Schrode gründete 1990 die Maria Magdalena Special School, eine Schule für körperlich und geistig Behinderte. Ohne ihn und seine Unterstützung würde es unseren Verein nicht geben.

Herr Brünig berichtete ausführlich über seine Reise nach Munyu/Kenia im März 2019. Er zeigte Bilder über die Entwicklung und den derzeitigen Stand der vier Hauptprojekte, die wir unterstützen: 

lesen Sie hier weiter

SHOW YOUR LOVE!

Speziell zum Valentinstag hat das hoteli team der Maria Magdalena Sheltered Workshops Valentine Heart Cakes gebacken. Sie werden für 50 Bob (= 50 KSH Kenianische Shilling = ca. 0,50 €) verkauft.

Außerdem gibt es auch Pizza und Limonade im Angebot.

Schade, ein Export nach Deutschland ist leider nicht möglich…

Kristina Kenyatta Pratt

Auch im Jahr 2018 stellten wir der Maria Magdalena Special School (MMSS) in Munyu in drei Raten 14.000 € zum Ausgleich des Betriebskostendefizits zur Verfügung.

Im April 2018 fand die offizielle Übergabe des Dormitories durch die Schirmherrin des NFDK (‚Nationaler Verband Behinderter Kenias‘) statt: Kristina Kenyatta Pratt ist die Schwester des kenianischen Präsidenten – eine hohe Ehre!

“Asante sana“

Im Namen der Kinder und Erwachsenen in Munyu und Athi und auch von Hubert Senger, unserem ‚Mann vor Ort‘ in Kenia sagen wir von Herzen Danke, dass Sie so zahlreich als Mitglied oder Pate, als Einzelperson, Familie oder Gruppe unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützten! So erhielten wir im Jahr 2018 Spenden und Beiträge in Höhe von 88.800 € und setzten zugleich 81.350 € in den Fortbestand wie auch die Weiterentwicklung der verschiedenen Projekte ein.

United Nations Day

Der United Nations Day for Persons with Disabilities fand am 3.12.2018 auf dem Gelände der Sheltered Workshops statt. Über 500 Besucher kamen nach Gatuanyaga. Auf dem Gelände der Werkstätten für Menschen mit Behinderung wurden große Zelte aufgebaut. Das Restaurant Café Lindenhof sorgte für Verpflegung.

Es war ein sehr gelungenes Fest und eine gute Gelegenheit, um Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen.

Neuer Schulleiter

Die Maria Magdalena Special School und Sheltered Workshops haben einen neuen Schulleiter.

Mr Syanda ist seit Juli an beiden Einrichtungen tätig. Er hat sich beim Ministry of Education für die Verbesserung der Lehrerversorgung an den Sheltered Workshops eingesetzt. Jetzt wechseln sich drei Lehrer ab. Zusätzlich zu den Life Assistants ist immer ein Lehrer da, der sich um die Menschen mit Behinderung kümmert, auch am Wochenende.

Abschied von Pfarrer Michael Schrode

Auch wir sagen im Namen unseres Vereins und den Menschen in Munyu "Asante Sana" und "Kwa heri". Ohne Pfarrer Schrode gäbe es die Pfarrei Maria Magdalena in Munyu nicht. Unser Schatzmeister Matthias Trautner hat in einem Nachruf das Leben und Wirken Pfarrer Schrodes gewürdigt. Auch die Maria Magdalena Special School gedachte Michael Schrode in einem Gottesdienst. 

Ein großes Dankeschön an die Abituriennten des NKGs

Die diesjährigen Abiturienten überreichten uns völlig überraschend 3.000 Euro. Schnell war für die ehemaligen Schülerinnen und Schüler klar, dass sie das vom Abi-Ball übrig gebliebene Geld dem Munyu Verein zur Verfügung stellen. Mit Stolz blicken die Lehrkräfte, die sich seit Jahren für unseren Verein engagieren, auf diese jungen Menschen und freuen sich, genau wie wir, unglaublich über diese großzügige Geste. Lesen Sie hier einen weiteren Zeitungsartikel. 

Trauer um Pfarrer Michael Schrode

Geschockt haben wir die Nachricht vom Tod Pfarrer Schrodes vernommen. Sein Leben widmete er der Verbreitung des christlichen Glaubens, auch in fernen Ländern wie Kenia. Unser Verein verliert nicht nur eine wichtige Stütze, sondern auch einen großen Visionär. 

Kwaheri Pfarrer Schrode!