Academy Munyu

Warum eine weitere Schule?

Seit langem haben die Eltern und die Pfarrei in Munyu immer wieder bei uns angefragt, ob wir helfen können, eine Schule zu bauen. Wir haben die Mary Magdalene Academy zusammen gebaut, damit die Kinder eine qualitativ gute Schulbildung erhalten, die sich die Eltern auch leisten können.

Ein Schulbus für Munyu

Die Schülerzahlen der Academy gingen in letzter Zeit zurück. Privatschulen in der Nähe werben die besten Schüler ab.

Wegen der Ansteckungsgefahr mit Corona wollten die Eltern aus Gatuanyaga und Como ihre Kinder nicht in den überfüllten Matatus in die Schule fahren lassen.

Die Academy, der Pfarrer und die Pfarrei kümmerten sich jetzt um einen Schulbus. Die Eltern sind bereit für den Transport zu bezahlen. Die Pfarrgemeinde und die Schule kauften ein gebrauchtes Matatu. Es wurde gelb lackiert, registriert und ein Busfahrer gefunden. Jetzt füllen sich die Klassen wieder.

Wir freuen uns, dass die Schule immer mehr auf eigenen Füßen steht. 

Prize-giving ceremony

Wie in Deutschland gibt es auch in Munyu Lernrückstände durch die coronabedingte Schulschließung. Gerade in der 8. Jahrgangsstufe müssen die Schülerinnen optimal auf den baldigen Schulabschluss vorbereitet werden.

Es ist besonders erfreulich, dass sich Eltern, Lehrer und das school board gemeinsam um die schwachen Schülerinnen kümmern.

Zum Ende des Schuljahrs gab es Preise. Neben guten schulischen Leistungen wurden auch Schüler berücksichtigt, die sich am meisten verbesserten oder z.B. besonders auf Sauberkeit achten.

Das kleine prize giving fand an der frischen Luft im Schatten der Bäume statt. 

Der Computerraum ist fertig!

Damit der Raum sicher ist, wurde eine Betondecke eingezogen. Die Sheltered Workshops fertigten die Möbel. Strom gab es bisher nur im kleinen Büro des Schulleiters und im Sekretariat. Ein Stromanschluss für die PCs musste erst gelegt werden. 

Mr Gitau vom board of managers installierte die Computer und gab eine Einführung in die Programme. Die Lehrkräfte wurden von Mr Gitau ermuntert, die Technik auch zu nutzen. An anderen Schulen komme es wohl häufig vor, dass das Equipment zum Schutz vor Beschädigung weggesperrt und den Schülerinnen nicht zur Verfügung gestellt wird. Abschließend gab Mr Gitau Anleitung und Tipps zum sorgsamen Umgang und gleichzeitig zur sinnvollen und aktiven Nutzung der Technik.

Ein weiterer Meilenstein für die Schule!

Thank you for the feeding programme!

Die Religionslehrerin Inge Völkl bekam ein tolles Dankeschön Video aus Munyu zur Verabschiedung in ihren Ruhestand. Damit hatte sie wirklich nicht gerechnet.

Seit 2004 unterstützt das Nikolaus Kopernikus Gymnasium in Weißenhorn das „feeding programme“ an den Academies in Munyu und Athi. Dort bekommen die Kinder ein Frühstück und ein warmes Mittagessen. 

Schulen sind wieder offen

Alle Schulen in Kenia mussten von März bis Anfang Oktober 2020 wegen Corona geschlossen bleiben. Jetzt werden die Ferien zwischen den Terms und den Schuljahren verkürzt.

Für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs hat das „Ministry Of Education“ eine ganze Reihe von Auflagen gemacht. Es geht dabei vor allem um Hygienemaßnahmen.

Genügend Möglichkeiten zum Händewaschen, Desinfektionsmittel, Masken und Mindestabstand sind Stichworte, die uns allen geläufig sind. In einem Land wie Kenia sind sie jedoch deutlich schwieriger umzusetzen.

Wir unterstützen unsere Schulen auch dabei so gut es geht.

Ihre Hilfe ist also weiterhin notwendig und kommt weiterhin direkt den Schulen zugute. Vielen Dank!

Neue Waschbecken an der Academy Munyu

Die Mitarbeiter der Metallwerkstatt der Sheltered Workshops haben zusammen mit Hubert Senger Waschbecken mit Fußbetrieb gebaut.

Sie wurden auf dem Pausenhof der Academy im Freien installiert. Die Flüssigseife kommt aus einem zentralen Tank. Zur Verankerung mussten Löcher in den felsigen Untergrund geschlagen werden.

Die Inspektoren der Schulbehörde waren beim Besuch der Academy begeistert und lobten das Projekt.

Die Sheltered Workshops hoffen nun auf weitere Aufträge von anderen Einrichtungen. 

Nothilfe

Wir unterstützen die Lehrkräfte, indem wir ihnen 50% der Gehälter weiter bezahlen. Denn gerade die Lehrkräfte nichtstaatlicher Schulen bekommen meist keinerlei Gehaltszahlungen.

Wir haben unsere Unterstützung an die Zusage gebunden, dass die Lehrkräfte den Kontakt zu den Familien halten und sie auch mit Unterrichtsmaterial oder „Hausaufgaben“ versorgen.

Die Materialien werden sogar an Nachbarskinder weitergegeben.

Prüfungen an der Academy Munyu

2018 wurden das Schulgebäude, die Sanitäranlagen und die Schulküche von der Schulbehörde überprüft. Jetzt ist die Academy endlich staatlich registriert und die ersten Schüler der 8. Klassen konnten ihre Abschlussprüfung direkt an der Schule ablegen. Die Schüler haben sehr gut abgeschnitten.

Mit einem guten KCPE (Kenyan Certificate of Primary Education) können sie eine weiterführende Schule besuchen. 

lesen Sie hier weiter

Lernen ohne Schulmöbel? Das gehört der Vergangenheit an!

Die neue primary school in Munyu hat nun ausreichend Stühle und Tische!

Dank der Unterstützung zahlreicher Spender konnten wir für die stetig anwachsende Schülerzahlen die Produktion von Stühlen und Tischen in Auftrag geben: Jedes Kind der Mary Magdalene Academy hat jetzt einen eigenen Tisch und Stuhl und die Lehrer ausreichend Arbeitsplätze. Ein effektives Arbeiten ist damit möglich. Aber lesen Sie hier den ganzen Bericht!

Menschen mit Behinderung fertigen Schulmöbel

Mit Ihrer Spenden konnten die Mitarbeiter der Holz- und Metallwerkstätten der MMSW Schulmöbel für die Academy in Munyu fertigen. Es wurden Tische und Stühle, Schließfächer und Arbeitstische für die Lehrkräfte hergestellt. Beide Einrichtungen haben so von Ihrer Hilfe profitiert. 

Schreibtische für Lehrer statt alter Tischtennisplatte

Auch für das Lehrerzimmer der Academy Munyu wurden Schreibtische gefertigt. Sie wurden in den Sheltered Workshops hergestellt und direkt an die Academy geliefert.

Davor mussten sich die Lehrer mit einer alten Tischtennisplatte im Lehrerzimmer behelfen.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Wie entwickelt sich die Schule?

Seit Januar 2011 wächst aus dem dreigruppigen Kindergarten eine Grundschule. Dafür wurde 2012 das bestehende Gebäude mit vier Klassenzimmern erweitert. 2014 entstanden vier weitere Klassenzimmer im Obergeschoss sowie ein „administration block“.

Wer beteiligt sich?

Die Eltern hoben die Fundamente aus und ebneten das Schulgelände ein.

Sie helfen immer wieder bei vielen anfallenden Arbeiten tatkräftig mit.

Fortschritte

 

2015 konnte eine neue Toilettenanlage in Betrieb genommen werden. Das bisherige Toilettenhäuschen war für die inzwischen über 200 Kinder viel zu klein geworden. 

Auch die Behinderten der Maria Magdalena Sheltered Workshops haben am Bau mitgewirkt. In der Holz- und Metallwerkstatt stellten sie Schulmöbel her und produzierten Geländer, Fensterrahmen und Türen. 

Eröffnung der Academy

Mit großer Begeisterung konnten wir im August 2016 die Einweihung der Schule mit Kardinal Cardinal John Njue aus Nairobi feiern.  

Die Klassen schneiden in Vergleichtests sehr gut ab. In Kenia endet die Grundschule in Klasse 8 mit dem KCPA  (Kenyan Certificate of Primary Education). Die Abschlussprüfung entspricht dem deutschen Hauptlschulabschluss.

Das feeding programme

Mit unserer Schulspeisung sorgen wir seit vielen Jahren dafür, dass die Kinder der Mary Magdalene Academy täglich Frühstück und ein warmes Mittagessen bekommen.

Die Eltern leisten ihren Beitrag, indem sie für Feuerholz sorgen und einen Teil der Kosten für Lebensmittel aufbringen.  

Wie geht es weiter?

Die Gemeinde Munyu war nicht in der Lage den Bau der Schule finanziell zu tragen. Daher haben wir in den ersten Jahren den Aufbau der Schule finanziell gesichert. Wir unterstützen die Schule weiterhin bei der Ausstattung und beim Unterhalt.

Im Laufe der Zeit soll die Schule in der Lage sein, sich selbst über moderate Schulgebühren zu tragen. 

Wir brauchen Ihre Hilfe!

In den nächsten Jahren muss das alte Schulgebäude dringend renoviert, sowie die Küche den hygienischen Standards angepasst werden. Auch Schulmaterialien und Spielgeräte für den Außenbereich sind notwendig.

Helfen Sie den Kindern in Munyu!

Wie haben wir bereits geholfen?

Das Gebäude des Kindergartens in Munyu wurde als Kirche gebaut. Seit 1989 wird das Gebäude als Kindergarten (nursery) verwendet. 
Folgende Projekte der Maria Magdalene Academy haben wir bisher unterstützt:

  • Sanierung des kaputten alten Kirchendachs
  • Einbau größerer Fenster und Türen
  • Unterteilung und Renovierung der Räume
  • Anbau einer einfachen Küche
  • Beschaffung von Matratzen für den Mittagsschlaf im Kindergarten

  • Ertüchtigung der Sanitäranlagen erst für 50 Kinder, jetzt nochmals für 300 Kinder
  • Ausstattung mit Tischchen und Stühlen, gebaut durch die Maria Magdalena Special School
  • Fertigstellung des Schulgebäudes, Grundausstattung mit Möbeln, Bau eines Office-Blocks